Alle Filter
  • Land

  • Branche

'

Ende 2003 schrieb Hans Dieter Sauer in der NZZ (https://www.nzz.ch/article969ZE-1.319491): „Sonnenenergie kann im Prinzip den gesamten Energiebedarf der Menschheit decken. Grosse Hoffnungen werden dabei auf die Photovoltaik gesetzt. Um konkurrenzfähig zu werden, müssten die Kosten von Solarstrom allerdings auf ein Zehntel des heutigen Wertes sinken. Das scheint auf absehbare Zeit nahezu ausgeschlossen zu sein.“

Im Jahr 2003 kostete Solarstrom in hiesigen Gefilden CHF 0.60 pro Kilowattstunde (kWh). Heute, nicht einmal 15 Jahre später, kostet Solarstrom aus grossen Freiflächenanlagen sogar in Deutschland lediglich EUR 0.04/kWh, bereits viel weniger als ein Zehntel von anno dazumal. Die Solarindustrie geht von weiteren massiven Kostenreduktionen auf diesem tiefen Niveau aus.

In einer anfangs Jahr von Shell publizierten Studie „Energy Transition“ (https://www.shell.com/energy-and-innovation/the-energy-future/shell-energy-transition-report.html) kommt der Energiegigant zum Schluss, dass bereits 2050, definitiv aber in 2075 Solar- und Windenergie die wichtigste Energiequelle zur Deckung des Primärenergiebedarfs (nicht nur zur Stromherstellung!) sein wird. Kohle und Öl, je nach Szenario auch Erdgas, werden eine Statistenrolle spielen.

Shell glaubt seinen eigenen Studien. So hat Shell sozusagen im zweiten Anlauf ca. USD 0.5 Mia. in einen Projektentwickler von Photovoltaikanlagen in Europa (Lightsource) und in den USA investiert (Silicon Ranch). Shell möchte in den nächsten Jahren weitere USD 1 Mia. pro Jahr in erneuerbare Energie investieren. Ob es den Dinosauriern des vergangenen Ölzeitalters gelingen wird, die nachhaltige Kurve zu kriegen, werden wir in 2050 wohl wissen. 

Leader der digitalen Neuzeit haben die neue Energiezukunft bereits erkannt und ziehen Nutzen daraus: Google ist der grösste industrielle Kunde von erneuerbaren Energien weltweit mit Lieferverträgen von 3 GW. Dies entspricht etwa der Leistung von 3 Kernkraftwerken.

Kohle und Öl sind definitiv Vergangenheit: Digitalisierung, Elektromobilität und die dezentrale Energiebereitstellung sind die Zukunft. Man lässt besser schon heute die Hände weg von Kohle und Öl, das Klima und unsere Kinder werden es uns danken und sie werden es erleben: Erneuerbare Energien, insbesondere Photovoltaik, sind die Energiezukunft.